News und Infos

Hier stellen wir News oder aktuelle Infos zu Verfügung. Rund ums Hobby, Mobilität und Verkehr 

moto.ch Adventskalender 2020 – jeden Tag eine Gewinnchance

Die Zeit rennt, schon bald ist Dezember und Vorweihnachtszeit. Klar, der Winter ist nicht des Töfffahrers liebste Zeit – es ist kalt, der Schnee kommt, die Bikes stehen in der Garage. Um euch die Winter- und vor allem die Adventszeit etwas zu versüssen, lancieren wir darum unseren moto.ch Adventskalender auf unseren Facebook- und Instagram-Profilen.

Link

Lärmdebatte – das Schlimmste vorerst abgewendet

Die beiden realitätsfremden Parlamentarischen Initiativen bezüglich Motorradlärm – Fahrverbot für Motorräder mit einem Standgeräusch von über 95 dB und Lärmblitzer – wurden vom Bund bzw. UREK vorerst auf Eis gelegt. Doch dafür wird nun mit einer neuen Motion dem Lärm auf der Strasse generell der Kampf angesagt.

Die Lärmdebatte geht in die nächste Runde. Doch zuerst das Erfreuliche: An der Sitzung der zuständigen Kommission des UREK (Departement für Umwelt, Raumplanung und Energie) am 17. November wurden die beiden Parlamentarischen Initiativen von SP-Nationalrätin Gabriela Suter (SP, Aargau), die alle Motorräder mit mehr als 95 dB Standgeräusch auch rückwirkend verbieten wollte, auf Antrag von Walter Wobmann (SVP, Solothurn) mit deutlicher Mehrheit vorerst sistiert. Die Quasi-Enteignung von Zehntausenden Besitzern von Motorrädern mit mehr als 95 dB Standgeräusch findet also nicht statt.

Die Lärmdebatte geht erst richtig los


Zumindest nicht in absehbarer Zeit. Denn gleichzeitig hat die UREK-Kommission eine neue Motion (20.4339) zuhanden des Bundesrates mit 15 gegen 10 Stimmen gutgeheissen. Diese Motion unter dem Titel «Übermässigen Motorenlärm wirksam reduzieren» verlangt von den Behörden, übermässigen Motorenlärm mit neu auszuarbeitenden Massnahmen zu senken. Mit andern Worten: Im Fokus stehen nicht mehr die Töfffahrer als die üblichen Sündenböcke, sondern auch (zu) laute Autofahrer und weitere Lärmverursacher.
Link über Moto.ch (ganzer Text)

19.11.2020

Neue Verkehrsregeln 2021


In der Schweiz treten ab 1. Januar 2021 neue Verkehrsregeln in Kraft: Zum Beispiel wird auf Autobahnen das Rechtsvorbeifahren weiter vereinfacht, für Auto-Anhänger gilt neu das Limit von 100 statt 80 km/h und das Signal «Parkieren gegen Gebühr» gilt neu für alle Fahrzeuge, also auch für Motorräder.

Link über Auto & Wirtschaft 
12.11.2020