Tschirtschen 29.01.2017


Der erste gemeinsame Anlass im 2017 organisierte Rolf.

Tschiertschen liegt auf der linken, südlichen Talseite des Schanfiggs, 7 km (Luftlinie) südöstlich von Chur.

Das war das erklärte Ziel des TKT um schlitteln und-oder spazieren zu gehen.

Schon früh ging es los, um 7 Uhr und das an einem Sonntag! Gutgelaunt traf man sich im Glarnerland zum Kaffee oder heissen Schoggi von wo dann der Weg weiter nach Tschirtschen unter die Räder genommen wurde. Natürlich mit gefüllten Autos.

Nachdem auch der letzte am Parkplatz der Gemeinde angekommen war, nicht ohne das Navi noch abzustrafen, begaben wir uns zur Talstation wo allgemeines Schlitten fassen angesagt war.





Während wir die Billette und Schlitten lösten, trennte sich die Splittergruppe Spazierende und begaben sich zur Vorstärkung ins Alpina.

Wir bestiegen die Sesselbahn, die uns unspektakulär zur Jochalp transportierte wo alle sich über die Sonne freuten, welche uns den ganzen Tag begleitete.

Natürlich benötigten wir noch den notwendigen Sprit für die nachfolgende Schlittenfahrt. En Kafi Chrüter Lutz musste es sein...doch bevor wir diesen geniessen durften kamen die Schlitten für ungefähr 100 Meter zum Einsatz.

Wie im richtigen Leben konnte einer kaum bremsen und der andere wollte des Martins Schienbein verschieben!

Glücklicherweise ist alles Glimpflich verlaufen..... Mit dem Kafi Lutz ging es dann wesentlich besser.

Die Damen der Schöpfung liessen sich ihren Teint bräunen und sogen die Sonnenstrahlen mit grosser Wonne auf und luden damit die Vitamin-D-Batterien.






Endlich ging es los, nur noch letzte Instruktionen von Rolf und schon huschten die ersten los!

Stefan versuchte es zuerst auf dem Bauch, seine sportliche Linie, mit der er womöglich die anderen hinter sich lassen wollte, zog ihn lediglich in den Tiefschnee (sogar 2x) und somit ans Ende des Feldes!

Diverse kleinere Karambolagen waren unterwegs anzutreffen, aber diese waren stets begleitet von lachen...

Rolf hatte Irène einen Schlitten gegeben, der vermutlich mit Steigwachs behandelt wurde... sie kam kaum vom Fleck.

Gisi kam mit dem blauen Hightech Schlitten der Kinder und war flott unterwegs, auch der Martin lies es krachen und landete irgendwann mal unterhalb des Furgglis auf der Skipiste.

Studis Schlitten hatte Ausmasse eines Cadillac und so bewegte er sich auch. Nonno lies es fliegen und holte sich Lob von Zorica, die meinte das Nonno einfach alles könne!

Ferenc war überall anzutreffen und Zorica war auch immer unter den schnellsten. Rolf bildete jeweils den Schluss, wobei Irene sich jeweils nicht sicher war, ob er sich verfahren hatte.

Naja und der Scheff war ständig am überholen, überschlug sich oder versuchte Helene, die auch flott unterwegs war, vom Schlitten zu stossen.




Als wir fast unten bei der Talstation angekommen waren, trafen wir auf die spazierenden, Ruth, Edgar und Beate welche sich zum Mittagtreffpunkt aufmachten.

So, nun hiess es auch für uns laufen! Nach einer guten Stunde trafen wir im Furgglis ein und der Hunger war es der nun gestillt werden wollte.

Ein gemütliches, geselliges an der Sonne Mittagessen gab dem Tag einen wunderbaren Touch.




Nun durften, nach einem zweiten Kafi Lutz, die Schlitten nochmals bestiegen werden und die TKTler mit einer rasanten Fahrt zu Tale fliegen lassen.

Den Abschluss bildete noch ein Besuch im Restaurant im Dorf sowie die Besichtigung einer Kirche mit anschliessendem shoppen im Einkaufscenter von Tschirtschen! (also nur zwei von allen)


Ein wunderbarer Tag im TKT mit schönen Erinnerungen ging zu Ende, dem konnte auch der Stau unterwegs nichts anhaben... Vielen Dank dem Organisator und vielen Dank allen Teilnehmenden... ja und Petrus für das schöne Wetter.


Scheef


Alle Bilder zum Ausflug sind diesem Link zu finden